Vielfalt

Das Leben jedes Menschen ist einzigartig, aber gleichzeitig voller Vielfalt  – genau wie der Fußball und jedes einzelne seiner Spiele. Vielfalt zeigt sich in vielen Bereichen und Situationen – diese Vielfalt ist wertvoll und macht den Fußball bunt. Fußball trägt dazu bei, Brücken auf- und Barrieren abzubauen.  Mit unseren Aktionen und Maßnahmen wollen wir helfen, eine Gemeinschaft zu schaffen, in der jede*r sich willkommen fühlt – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, körperlicher Verfassung, religiöser oder sexueller Orientierung.



Für alle - der Vielfalt-Spot des DFB

FVM-Standpunkt zu Vielfalt im Fußballsport

Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) ist weltoffen und steht für Vielfalt, Gleichbehandlung, Integration, Inklusion und Gemeinsinn. Zur Vielfalt gehört, dass sich alle Menschen unabhängig von Herkunft, Nationalität, Religion, Weltanschauung, Alter, Geschlecht, Behinderung oder sexueller Identität gegenseitig respektieren und anerkennen. Es beinhaltet auch, Unterschiede als Gewinn zu sehen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Hier finden Sie den ausführlichen FVM-Standpunkt.


Integration

Die Integration von Menschen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund ist nicht nur für die Gesellschaft im Allgemeinen, sondern auch für den Fußball im Speziellen ein zentrales Thema. In erster Linie findet Integration lokal statt, also auch in unseren Fußballvereinen, die für viele Menschen das Zentrum des sozialen Lebens darstellen. Damit übernehmen die Vereine eine große soziale Verantwortung  – und stehen gleichzeitig vor großen Herausforderungen. Bei  diesen Herausforderungen möchte der FVM seinen Vereinen unterstützend zur Seite stehen und die größtmögliche Hilfestellung geben. Denn eines ist sicher: Integrationsarbeit lohnt sich für alle Beteiligten und bietet vielfältige Chancen und Potentiale.

 

FVM-Standpunkt zu Integration im Fußballsport

Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) ist weltoffen und steht für Vielfalt, Gleichbehandlung, Integration, Inklusion und Gemeinsinn. Zur Vielfalt gehört, dass sich alle Menschen unabhängig von Herkunft, Nationalität, Religion, Weltanschauung, Alter, Geschlecht, Behinderung oder sexueller Identität gegenseitig respektieren und anerkennen. Es beinhaltet auch, Unterschiede als Gewinn zu sehen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Hier finden Sie den ausführlichen FVM-Standpunkt.

 

Mehr zum Thema:

•   Informationen zu Spielberechtigungen

- Checkliste zur Beantragung einer Spielberechtigung: Checkliste zur Spielberechtigung für Flüchtlinge
- Erläuterungen zur Beantragung einer Spielberechtigung: Spielberechtigungen für Flüchtlinge: Das müssen Vereine beachten I WDFV

•   Informationen zu Versicherungsschutz

- Versicherungsschutz über die ARAG Sportversicherung für Nicht-Mitglieder: Versicherungsschutz für Nichtmitglieder I LSB NRW
- Allgemeines zur ARAG-Sportversicherung: ARAG-Versicherungsbüro des I LSB NRW

•   Informationen zu Trainingsunterstützung

- Trainingshandbuch für die Fußballpraxis - Trainingsangebote für Geflüchtete zielgruppengerecht gestalten: Trainingsangebote für Geflüchtete zielgruppengerecht gestalten
- Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache: Fußballbegriffe auf Karteikarten
- Sportwörterbuch zur leichteren Verständigung auf und neben dem Platz: Sportwörterbuch I LSB NRW (Sportwörterbuch als App: kostenloser Download im Apple App Store sowie im Google Play Store à „Sportwörterbuch“ (LSB Niedersachsen))

•   Informationen zu Fördermöglichkeiten

- Willkommensinitiative „Ukraine-Hilfe“ der DFB-Stiftung Egidius Braun: Ukraine-Hilfe I DFB-Stiftung Egidius Braun
- Förderprogramm 1000x1000 des LSB NRW: 1000x1000 I LSB NRW
- Förderprogramm Extra-Zeit für Bewegung der Sportjugend NRW: Extra-Zeit für Bewegung I Sportjugend NRW
- Der LSB NRW bietet Sonderförderung für Geflüchtete aus der Ukraine: Hier geht es zum Förderprogramm.

•   Weiterführende Hinweise

- Gebündelte, weiterführende Hinweise des LSB NRW: Ukraine: Hilfe und Solidarität I LSB NRW & Integration und Sport | LSB NRW
- Möglichkeiten zur ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe: Ehrenamt für Flüchtlinge: So können Sie helfen ARAG
- Wegweiser für Vereine in NRW zur Aufnahme Geflüchteter: Flüchtlinge im Sportverein: Ein Wegweiser I LSB NRW
 

•   Integrationskonzept des DFB

•   Filmwettbwerb:  2019 schrieben die drei Fußball-Landesverbände in Nordrhein-Westfalen gemeinsam einen Filmwettbewerb zur Integration von geflüchteten Menschen aus. Alle Beiträge vermittelten gemeinsam die Botschaft, dass Vielfalt mehr ist als nur ein bloßes Wort: bereichernd, eindrucksvoll und lebendig. Mehr über die geleistete Integrationsarbeit vor Ort erzählt der folgende Zusammenschnitt. https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=Bj91NAGAZDE&feature=emb_logo 


Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Diskriminierung kann verschiedene Ausprägungen haben – eine der immer noch viel zu häufig auftretenden Formen ist Homo- oder Transfeindlichkeit im Fußball. Für Betroffene ist dies eine große psychische Belastung. Nicht selten kann es dazu führen, dass die Person sich vom Fußball abwendet und – neben dem persönlichen Verlust – auch als wertvolles Mitglied im Verein oder Verband verloren geht.

Der Fußball-Verband Mittelrhein vertritt die Auffassung, dass sowohl die sexuelle Orientierung als auch die geschlechtliche Identität von Spieler*innen, Schiedsrichter*innen, Trainer*innen oder Funktionär*innen kein Anlass sein darf, Menschen auszugrenzen oder in anderer Weise zu beeinträchtigen.

Der Verband beteiligt sich am Prozess des “Erfahrungsaustauschs sexuelle Vielfalt und Diskriminierung”, der 2018 vom DFB initiiert wurde. Aus einem stetigen Austausch mit dem DFB, den anderen Landesverbänden sowie externen Institutionen aus dem LSBTI-Bereich (lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* Personen) entstehen so neue Initiativen und Handlungsweisen zur Förderung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt und Sensibilisierung für die Thematik. Ziel der Maßnahmen ist der konsequente Abbau von Diskriminierung.


Sie haben Fragen oder Beratungsbedarf?

Ehrenamtliche Ansprechperson für queere Themen

Andreas Stiene
Sövener Str. 60
53773 Hennef
E-Mail: andreas.stiene(at)fvm.de

Zur Person

  • Schwuler ehemaliger Landesligaspieler
  • Fußballer im schwulen Cream-Team-Cologne des SC Janus e.V. (1992 – 2010)
  • Initiator des integrativen COME-TOGETHER-CUP in Köln (seit 1995 bis heute)
  • Mitgründer des schwul-lesbischen 1. FC Köln Fanclubs: Andersrum rut-wiess (2007)
  • Co-Organisator des „2. Aktionsabend gegen Homophobie im Fußball“ in Köln (2008)
     

Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat dazu seit dem 01. Januar 2021 auch eine zentrale Anlaufstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt eingerichtet. Die nationale Kompetenz- und Anlaufstelle wird von Christian Rudolph betreut und ist unter Christian.Rudolph(at)lsvd.de oder 0176/63876667 zu erreichen.



Inklusion

Jeder Mensch bringt individuelle (körperliche) Voraussetzungen mit – und genau dies ist bereichernd für eine vielfältige Gemeinschaft. Der Fußball-Verband Mittelrhein setzt sich daher dafür ein, Fußballspieler*innen mit Beeinträchtigungen den Zugang in die „Fußballfamilie“, d.h. in die Vereine, zu erleichtern.

 

FVM-Standpunkt zu Inklusion im Fußballsport

Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) ist weltoffen und steht für Vielfalt, Gleichbehandlung, Integration, Inklusion und Gemeinsinn. Zur Vielfalt gehört, dass sich alle Menschen unabhängig von Herkunft, Nationalität, Religion, Weltanschauung, Alter, Geschlecht, Behinderung oder sexueller Identität gegenseitig respektieren und anerkennen. Es beinhaltet auch, Unterschiede als Gewinn zu sehen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Hier finden Sie den ausführlichen FVM-Standpunkt.
 

Weitere Informationen über Aktionen sowie Ansprechpartner*innen finden Sie hier.


Vielfalt in Gremien

Vielfalt ist nicht nur auf dem Platz bereichernd. Auch in den Gremien trägt eine bunte Mischung der Mitwirkenden – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, körperlicher Verfassung, religiöser oder sexueller Orientierung – zum lebendigen Miteinander bei.

Mehr zum Thema:

•   Junges Ehrenamt


Gut zu wissen: FVM-Kampagne "Vielfalt im Fußball"

Der Fußball ist so vielfältig wie das Leben. Viele Menschen. Eine Leidenschaft!

Das FVM-Verbandsmagazins EINZUEINS Ausgabe 2-2021 steht ganz im Zeichen von Vielfalt.

Auf insgesamt 12 Seiten hat die FVM-Kommission für gesellschaftspolitische Fragen Inhalte rund um das Thema Vielfalt zusammengestellt.

Parallel zum Magazin wurden im Rahmen einer digitalen Vielfaltswoche vom 14. – 19.05. 2021 zahlreiche Inhalte zu verschiedene Vielfaltsthemen über die Verbands-Homepage und die Social-Media Plattformen veröffentlicht.

Was Vielfalt ist, warum ist es wichtig, Vielfalt zu fördern und wie können Vereine aus dem FVM-Gebiet Vielfalt leben? All diese Fragen werden dabei beantwortet.

Mit Hilfe von Berichten, Best-Practice-Beispielen, der Bereitstellung von Informationsmaterialien und Handreichungen sowie vielem mehr soll so auf verschiedene Vielfaltsthemen, wie Integration, Inklusion, sexuelle und geschlechtlich Vielfalt sowie auch Vielfalt im Ehrenamt aufmerksam gemacht, für die Thematik sensibilisiert und unseren Vereinen Hilfestellungen gegeben werden.

Wir haben für Sie alle Online-Beiträge noch einmal zusammengestellt. Viel Freude beim Lesen!


Service

Nachfolgend haben wir für Sie einige interessante und empfehlenswerte Veröffentlichen rund um das Thema Vielfalt im Sport aufgelistet. Neben Qualifizierungsangeboten finden Sie auch zahlreiche Informationsmaterialien und Handreichungen unterschiedlichster Art sowie Empfehlungen zu Dokumentationen oder hilfreichen Youtube-Kanälen.

 

 

Nach oben scrollen