Walking Football im FVM

Was ist Walking Football?

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Walking Football nichts weiter als „Geh-Fußball“. Walking Football ist altersgerechtes und gesundheitsförderndes Fußballspielen. Erstmals wurde diese Fußball-Variante 2011 in Chesterfield/England gespielt – und begeistert inzwischen das ganze Land. Fast 1000 Mannschaften, einige auch in einem geregelten Spielbetrieb bestreiten den neuen Trend in England. Über die Niederlande gelangte Walking Football mittlerweile auch nach Deutschland. Hier sind bisher vier Bundesliga-Vereine aktiv: FC Schalke 04 (Stiftung „Schalke hilft“), Bayer 04 Leverkusen, Werder Bremen und VfL Wolfsburg.

Der FVM ist einer der zahlreichen Programmpartner des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen im Programm-Schwerpunkt "Bewegt ÄLTER werden mit Walking Football." „Gerade wenn es noch in den Füßen juckt, Verletzungen oder das höhere Alter einen geregelten Alte Herren-Spielbetrieb aber nicht mehr zulassen, ist Walking Football eine echte Alternative“, erklärt FVM-Präsidiumsmitglied Helmut Waldhaus. „Wir möchten unseren Vereinen zeigen, wie sie ihren Mitgliedern auch im höheren Alter ein attraktives Bewegungsangebot unterbreiten können.“

Fazit: Walking Football ist eine tolle Möglichkeit, sich, egal in welchem Alter und mit welchem Tempo, fußballerisch zu betätigen und in geselliger Runde zusammen zu sitzen.


Walking Football im Video erklärt


Die Regeln

  • Nicht laufen – nur gehen.
  • Der Ball darf nicht über Hüfthöhe gespielt werden.
  • Harter körperlicher Kontakt und Fouls sind verboten.
  • Es wird ohne Abseits gespielt.
  • Es wird ohne Torwart gespielt.
  • Spieleranzahl: sechs gegen sechs (flexibel).
  • Der Platz misst 21 x 42 Meter (flexibel).
  • Die Torgröße beträgt 3 x 1 Meter (flexibel).

Aktionstage

  • FVM-Aktionstag beim FC Hennef 05

    FVM-Aktionstag beim FC Hennef 05

    Erster Walking Football-Aktionstag: FVM stellt Trendsportart vor

    Der erste Walking Football-Aktionstag des Fußball-Verbandes Mittelrhein lockte viele Interessierte auf den Sportplatz des FC Hennef 05. Bei einer kurzen Trainingseinheit mit anschließendem Spiel probierten die Teilnehmer die Trendsportart aus.

    Zunächst begrüßten der Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses des FVM, Achim Buchholz, sowie der Vereinsvertreter des FC Hennef 05, Norbert Maibaum, die rund 40 interessierten Bürger und Bürgerinnen aus der Region. Anschließend leitete Marc Jansen, Walking Football-Trainer von Bayer 04 Leverkusen, den aktiven Teil des Aktionstages ein, der im Rahmen des Förderprogrammes „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ des Landesssportbundes NRW veranstaltet wurde.

    Nach einigen erklärenden Worten über Walking Football ging es auf der Anlage des FC Hennef 05 sportlich zu. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm und kleinen Passübungen testete man die neue Sportart in einem kleinen Trainingsspiel. Clemens Wirtz, der Präsident des FC Hennef 05, sowie Klaus Pipke, der Bürgermeister der Stadt Hennef, hatten ebenfalls ihre Fußballschuhe geschnürt und probierten sich im Geh-Fußball aus. "Es war eine sehr gut organisierte, sportlich attraktive Veranstaltung des FVM beim FC Hennef 05, welche großen Unterhaltungswert geboten und viel Freude bereitet hat", so Clemens Wirtz. Walking Football wurde erklärt, trainiert und gespielt – ein außergewöhnlicher Erstkontakt, der das Interesse an "mehr" geweckt hat, bestätigt der Präsident. "Wir werden versuchen eine leistungsstarke Mannschaft zusammen zu stellen“, stellte er im Anschluss in Aussicht.

    In gemütlicher Runde ließen alle Teilnehmer sowie Zuschauer den Abend bei interessanten Diskussionen rund um das Thema Walking Football ausklingen.

    Fotos: FVM

  • FVM-Aktionstag bei der SpVgg Straß

    FVM-Aktionstag bei der SpVgg Straß

    Zweiter Walking Football-Aktionstag: Fußball im Schritttempo zum Ausprobieren

    In Zusammenarbeit mit der SpVgg Straß und dem RegioSportBund Aachen organisierte der Fußball-Verband Mittelrhein kürzlich einen zweiten Aktionstag, um die neue Trendsportart Walking Football in der Region vorzustellen. Erneut lockte die Fußballalternative viele Interessierte auf den Fußballplatz.

    Zunächst begrüßten der 1. Vorsitzende der SpVgg Straß, Rainer Kupferschläger, sowie die Mitarbeiterin für Freizeit- und Breitensport des FVM, Carina Kuhnt, die rund 90 interessierten Bürger und Bürgerinnen. Günter Fuchshofen, Walking Football-Spieler bei der Traditionsmannschaft des SV Remagen, erklärte außerdem die Philosophie und die Regeln von Walking Football. Nach der kurzen Theorieeinheit schnürten einige der Anwesenden direkt ihre Schuhe und nahmen aktiv an einer Walking Football-Einheit teil. Nach dem sportlichen, aber auch spaßigen Teil der Veranstaltung, ließen alle Teilnehmer und Zuschauer den Abend bei interessanten Diskussionen rund um das Thema Walking Football ausklingen.

    Fakt ist: Walking Football findet im FVM-Verbandsgebiet immer mehr begeisterte Anhänger und wird inzwischen auch neben den FVM-Aktionstagen in einigen Fußballkreisen angeboten.

    Foto: FVM/Kuhnt

  • FVM-Aktionstag beim SSV Süng

    FVM-Aktionstag beim SSV Süng

    Walking Football-Aktionstag beim SSV Süng: "Wichtig ist technisch sauberer Fußball"

     Auf der schmucken Platzanlage des SSV Süng hatten nicht nur die älteren Menschen ihren Spaß. Auch wenn sich die Zielgruppe der neuen Trendsportart Walking  Football eher auf die Sportbegeisterten ab 55 Jahren bezieht, kann grundsätzlich jeder, der Spaß daran hat, mittrainieren. Walking Football richtet sich außerdem nicht nur an Männer, sondern wird in gemischten Teams gespielt. So lockte auch der Aktionstag beim SSV Süng viele Interessierte an, unter ihnen Inge Heider: „Ich habe früher schon Fußball und Handball gespielt. Diese Variante finde ich sehr interessant“, sagte sie und hofft auf noch mehr weibliche Mitstreiter. Und ganz wichtig: „Der Spaßfaktor steht im Vordergrund, deshalb sollte die Flexibilität mit Mannschaftsstärke, Spieleranzahl, Spielfeld- und Torgrößen variabel gehandhabt werden“, betont Alfons Arnoldy, der stellvertretende Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses des FVM.

    Marc Jansen und Florian Wolfrum, Trainer für Walking Football von Bayer 04 Leverkusen, waren in Süng als Übungsleiter vor Ort, um den interessierten Teilnehmern die Feinheiten der etwas anderen Fußballvariante zu vermitteln. „Wichtig ist hier vor allem technisch sauberer Fußball, ein schlechter Pass kann nicht durch Schnelligkeit wieder ausgeglichen werden“, so der Bayer-Trainer Florian Wolfrum.

    Auch der Vorsitzende des Fußballkreises Berg weilte vor Ort. „Ich sehe da großes Potenzial, besonders unter den Ü60-Fußballern“, so Rolf Müller.

    Nach der Trainingseinheit haben rund 30 Aktive ihr Interesse an den Sünger Koordinator, Jörg Stammer, geäußert und in Form eines Feedbackbogens angegeben, dass sie an einem festen Angebot teilnehmen möchten.

    Der Aktionstag zum Walking Football in Süng wurde durch das Programm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ des Landessportbundes NRW gefördert und in Zusammenarbeit mit dem SSV Süng und dem KSB Oberberg umgesetzt. Ziel der Maßnahme soll vor allem sein, ältere Menschen wieder oder zum ersten Mal, auf den Fußballplatz zu bringen.

    Text u. Foto: FVM/Plum

  • FVM-Aktionstag beim F.C. Rasensport Tetz

    FVM-Aktionstag beim F.C. Rasensport Tetz

    Walking-Football-Premiere in der Halle in Linnich-Tetz

    Erneut stellte der Fußball-Verband Mittelrhein im Rahmen eines Aktionstages die altersgerechte Fußballvariante „Walking Football“ vor. Fünfte Station machte der FVM am Samstag, den 10. November 2018, beim FC Rasensport Tetz. Prominente Besetzung gab es auch durch die Bürgermeister/innen aus Linnich, Niederzier und Jülich.

    Dass Walking Football nicht nur auf dem Fußballfeld, sondern auch in der Halle gespielt werden kann, zeigten zwölf aktive Teilnehmer, unter der Leitung von Marc Jansen von Bayer 04 Leverkusen: Auch zahlreiche weitere Zuschauer lockte es in die Rurauenhalle nach Linnich-Tetz.

    Nach einer kurzen Einführung in die Theorie von Walking Football durch den Trainer, ging es auch schon sportlich zu. Bevor die Teilnehmer in zwei Mannschaften je sechs Spieler aufgeteilt wurden, wurde zunächst ein Aufwärmprogramm, welches sich direkt den Regeln von Walking Football anpasste, durchgeführt. Voller Neugierde wurde anschließend in 2 x 12 Minuten, mit einem ausgeglichenen Endergebnis gegeneinander gespielt.

    Für alle, die nicht live vor Ort sein konnten, gibt es hier einen Video-Einblick.

  • FVM-Aktionstag beim FC Concordia Haaren

    FVM-Aktionstag beim FC Concordia Haaren

    Walking Football: Auch Haaren packt die Neugier

    Der erste Aktionstag des Jahres zum Thema Walking Football sorgte beim FC Concordia Haaren im Kreis Heinsberg für erfreute Gesichter. Am 6. April führten Peter Kurth, Ausschussmitglied für Freizeit- und Breitensport, sowie FVM-Mitarbeiterin Carina Kuhnt die Teilnehmer bei bestem Wetter in die altersgerechte Fußballalternative ein.

    Mit einem lockeren Aufwärmprogramm, Passübungen sowie einem Abschlussspiel von 2 x 10 Minuten kamen die Teilnehmer schnell ins Schwitzen. Auch Heinz-Josef Schrammen, Bürgermeister der Gemeinde Waldfeucht, schnürte kurzerhand seine Schuhe und stellte sein Können unter Beweis.

    Der gesellige Teil des Aktionstages bot anschließend Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch. In diesem Rahmen verschaffte sich auch Andrea Printzen, Fachkraft für "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" beim Kreissportbund Heinsberg, einen ersten Überblick über den Fußballtrend.

    FVM-Mitarbeiterin Carina Kuhnt blickt optimistisch in die Zukunft: „Die Aktionstage bieten optimale Voraussetzung zur Bekanntmachung der Trendsportart. Das Interesse weiterer Vereine und die Nachhaltigkeit in den bereits besuchten Vereinen zeigen mir, dass Walking Football ein tolles Angebot für die ‚Best Ager‘ unserer Klubs ist.“

  • FVM-Aktionstag bei den SF Uevekoven

    FVM-Aktionstag bei den SF Uevekoven

    Walking Football und weitere Angebote bei den SF Uevekoven

    Anfang Dezember fand der letzte Aktionstag des Jahres 2019 unter dem Motto „Bewegt ÄLTER werden und GESUND bleiben“ mit Walking Football bei den SF Uevekoven statt und lockte eine Vielzahl von Interessierten auf die Sportanlage „En de Meer“ nach Wegberg-Uevekoven.

    Helmut Waldhaus, der Vorsitzende des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport, begrüßte alle Teilnehmer und schnürte dann selber seine Schuhe, um ebenfalls Walking Football in seinem Heimatverein zu testen.

    Nach der Einführung in die Geschichte und die wichtigsten Regeln von Walking Football ging es auch schon sportlich zu. Sebastian Sander, Vertreter der jungen Generation im Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport, übernahm die Trainingseinheit Walking Football. Nach einem Aufwärmprogramm mit und ohne Ball, ging es nach einer weiteren Passübung auch direkt ins Spiel.

    Doch neben Walking Football bot der Aktionstag noch mehr: An verschiedenen Stationen konnten sich Zuschauer und „Unentschlossene“ unter Anleitung von Wolfgang Sieben, lizensierter Übungsleiter und Beisitzer im Ausschuss für Freizeit- und Breitensport beim FVM, an Gehirntraining durch Bewegung versuchen. „Die Besonderheit beim sogenanntem „Gehirnjogging“ liegt darin, dass durch gezielte Übungen, beide Gehirnhälften gleichzeitig trainiert und so neue Synapsen gebildet werden. Alle Übungen können ohne großen Aufwand in den Alltag integriert werden“, so Sieben.

    Georg Krückel, der Verantwortliche für Walking Football bei den SF Uevekoven, blickte nach dem Aktionstag zuversichtlich in das neue Jahr: „Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Aktiven und Interessierten für ihr Erscheinen und Mitgestalten beim Aktionstag. Mir hat es riesig Spaß gemacht. Ich freue mich, alle interessierten Teilnehmer im kommenden Jahr bei den Einheiten begrüßen zu dürfen – Jede/r ist bei uns gerne gesehen! Doch auch dem Verein SF Uevekoven gehört der Dank, dass ich dieses spannende und interessante Projekt im Verein installieren und begleiten darf.“

    Haben Sie ebenfalls Interesse bei den SF Uevekoven Walking Football zu spielen? Melden Sie sich hierzu bei Georg Krückel unter georg.Krueckel(at)t-online.de.

  • FVM-Aktionstag beim TuS 05 Oberpleis

    FVM-Aktionstag beim TuS 05 Oberpleis

    Walking Football beim TuS 05 Oberpleis: Ein gelungener Geh-Fußball-Auftakt

    Ende Oktober machte der FVM erstmals Station in Oberpleis, um rund 20 Interessierte in der Basalt-Arena beim TuS 05 Oberpleis mit der altersgerechten Fußballalternative Walking Football vertraut zu machen.

    Nachdem die Teilnehmer und Zuschauer in die Regeln und Hintergründe von Walking Football eingeführt wurden, ging es schnell sportlich zu. In einer Trainingseinheit probierten sich alle Teilnehmer im Geh-Fußball. Auch Norbert Seeger, der 1. Vorsitzende des TuS 05 Oberpleis, schnürte begeistert seine Schuhe. Bei der Durchführung des Trainings wurden der FVM und der Gastverein aus Oberpleis von den erfahrenen Walking Footballern des SV Remagen unterstützt. Bei der Umsetzung der kurz zuvor erst neu erlernten Walking Football-Regeln stand vor allem der Spaß im Vordergrund, aber die Teilnehmer erkannten auch schnell die Vorteile, die Walking Football gerade älteren Aktiven bietet: Wie der Name schon sagt, darf im Spiel nur gegangen und nicht gelaufen werden. Auch harter körperlicher Kontakt oder Fouls sind verboten. Zudem darf der Ball nicht über Hüfthöhe gespielt werden. All das macht Walking Football zu einem altersgerechten und gesundheitsfördernden Fußballspiel.

    Im Anschluss an die Praxiseinheit ließen alle Teilnehmer den Abend gemeinsam beim Bundesliga-Gucken ausklingen und tauschten ihre Erfahrungen zu Walking Football aus. Auch erste Kontakte untereinander wurden geknüpft.

    Friedhelm Fuchshofen, der 2. Vorsitzende des TuS 05 Oberpleis, war sichtlich angetan: „Wir sind überzeugt, dass Walking Football gut in unser Vereinsangebot passt. Wir werden uns dafür einsetzen, ein regelmäßiges Treffen zu organisieren und würden uns freuen, wenn wir zukünftig noch weitere Mitspieler hinzugewinnen können.“

    Sind Sie ebenfalls an Walking Football beim TuS 05 Oberpleis interessiert?
    Dann melden Sie sich gerne bei Friedhelm Fuchshofen unter f.fuchshofen@tus05-jugendfoerderverein.de

  • FVM-Aktionstag beim SC Holweide

    FVM-Aktionstag beim SC Holweide

    Im Rahmen seiner Walking Football-Aktionstage machte der FVM, der die Initiative in Kooperation mit den Kreis-/Stadtsportbünden und dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen hat, am Freitag, 6. September, Station beim SC Holweide.

    Bei angenehmen Temperaturen waren eine Reihe von Interessenten auf dem Kunstrasenplatz des SC Holweide erschienen, um Walking Football (Geh-Fußball) auszuprobieren. Unter ihnen waren auch Walter Ley, der ehemalige Vorsitzende des Fußballkreises Rhein-Erft sowie Helmut Wefelmeier, Vorsitzender des Betriebssportkreisverbandes Mittelrhein-West.

    Luis Schmitz, Walking Football-Trainer von Bayer 04 Leverkusen, brachte nach der Begrüßung durch FVM-Mitarbeiterin Carina Kuhnt den Teilnehmern die ersten Grundregeln der neuen Trendsportart näher. Wie der Name schon sagt, darf beim Walking Football nicht gerannt werden. Zudem darf der Ball nicht über Hüfthöhe gespielt werden. Ein Verstoß der Regeln führt zu einem Freistoß für die gegnerische Mannschaft. Eine weitere Regel ist die Vermeidung von hartem Körperkontakt und Fouls, wodurch beim Walking Football das Verletzungsrisiko gemindert werden soll und es damit gesundheitsfreundlicher ist. Bei offiziellen Spielen oder Turnieren im Walking Football messen die Tore 3x1 Meter. Doch keine Sorge: Es müssen keine neuen Tore angeschafft werden, es kann auch auf ein umgekipptes Jugendtor oder ein Mini-Tor gespielt werden. Planmäßig wird Walking Football gespielt mit 6-gegen-6 auf einem Platz von 21 x 42 Metern. Doch auch die Anzahl der Spieler und die Spielfeldgröße kann variiert werden.

    Nach Verinnerlichung der Spielregeln waren schnell alle Teilnehmer mit Feuereifer bei der Sache. Unter den Zuschauern war auch mit großer Mannschaft der Fußballkreis Köln zugegen: Martina Lambertz, Werner Jung-Stadié, Bernd Hölzemann und Heinz Osten hatten sich ebenso unter die interessierten Zuschauer gemischt wie Hartwig Schumacher vom Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport.

    Zusätzlich zum Walking Football-Training konnten alle Interessierten beim Aktionstag auch den „Alltags-Fitness-Test“, der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung ausprobieren.

    Stefan Gabriele, Initiator des SC Holweide und Vorsitzender des Ausschusses für Freizeit- und Breitensport des Fußballkreises Köln fasst seine Eindrücke des Aktionstags zusammen: „Die Beteiligung war durchaus zufriedenstellend. Ich denke, dass wir Walking Football auch längerfristig als neues Angebot beim SC Holweide etablieren können und damit eine Bindung älterer Mitglieder erzielen und auch neue Mitglieder hinzugewinnen können."

  • FVM-Aktionstag beim FC Hertha Bonn

    FVM-Aktionstag beim FC Hertha Bonn

    Nach dem ersten Aktionstag beim FC Hertha Bonn im Herbst 2018 blieben die Walking Football-Verantwortlichen des Vereins am Ball und starteten im Sommer 2019 einen zweiten Anlauf. Und dieser konnte sich durchaus sehen lassen, denn neben neun aktiven Männern lockte es auch drei Frauen auf den Dottendorfer Ascheplatz. Außerdem war WDR 5-Hörfunkredakteurin Eva Wolk vor Ort, um von der altersgerechten Fußballalternative zu berichten. Durch die positive Resonanz wird es bei Hertha Bonn weitere Trainingseinheiten geben. Weitere Infos dazu finden Sie hier.


Jetzt vernetzen!

Eine Übersicht aller bekannten Walking Football-Mannschaften im FVM soll den Teams bei der Gewinnung neuer, interessierter Spieler helfen und ihnen die Kontaktaufnahme für mögliche Freundschaftsspiele oder Turniere ermöglichen.

Die Mannschaften und ihre Ansprechpartner:

Hier kommen Sie außerdem zur offiziellen Walking-Football-Facebook-Gruppe des FVM.


"Bewegt ÄLTER werden in NRW!"

Mit dem Programm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ hat der Landessportbund Nordrhein-Westfalen entsprechende Rahmenbedingungen entwickelt, um gesundheitsorientierte und altersgerechte Sport- und Vereinsentwicklung zu betreiben sowie zielgerecht dem demographischen Wandel entgegenzuwirken. Das Programm spricht die Zielgruppe älterer Erwachsene an und legt den Fokus sowohl auf die Bewegung, zugleich aber auch auf die Gemeinschaft und das gemütliche Beisammensein. Sportvereine,  Sportbünde und Fachverbände sind aufgerufen, durch individuell entwickelte Sport- und Bewegungsangebote ein lebenslanges Sporttreiben zu ermöglichen und zu einem gelingenden sozialen Miteinander beizutragen.

Weitere Informationen zum Programm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ sowie zu den Programmschwerpunkten finden Sie auf der Homepage des Landessportbundes NRW.


Kontakt

Sarah Richter

Sövener Straße 60

53773 Hennef

E-Mail: sarah.richter(at)fvm.de

Tel.: 02242/91875-22

Fax.: 02242/91875-55

Nach oben scrollen