DFB-Basis-Coach

Die Grundlagen des Trainer*innenhandwerks

Der DFB-Basis-Coach stellt ab 2023 die verbindliche Grundausbildung für den Breitenfußball oder die Einstiegsausbildung für alle weiteren Lizenzstufen dar und ist daher für weitere Ausbildungsstufen erforderlich.

Mit der Weiterentwicklung der Ausbildungsstruktur soll möglichst vielen engagierten Trainer*innen in unseren FVM-Vereinen die Möglichkeit gegeben werden, Wissen unmittelbar mit Können zu verbinden, um noch besser für die tägliche Vereinsarbeit gerüstet zu sein.

In 40 Lerneinheiten wird kompetenzorientiert die Grundlagen des Fußballspiels und Trainer*innen-Handwerks vermittelt.

Der DFB-Basis-Coach-Lehrgang stellt den regulären und verbindlichen Einstieg für die sich anschließenden C-Lizenz-Ausbildungen in den Profilen Kinder, Jugend oder Erwachsene dar. Nach einer vorbereitenden Online-Phase über den FVM-Online-Campus finden mehrere Präsenztage in unseren Fußballkreisen statt. Zwischen den Präsenztagen besteht die Gelegenheit, die vermittelten Impulse und persönlichen Erkenntnisse des gemeinsamen Austausches im eigenen Heimatverein mit der eigenen Mannschaft anzuwenden und zu reflektieren.

Das neue DFB-Zertifikat erhalten Sie dann nach erfolgreicher Erfüllung von Zwischen- und Abschlussleistungen, z.B. Trainer*innen-Tagebuch und Trainingsdurchführung mit der eigenen Mannschaft. Noten werden in der Ausbildungsstruktur künftig durch regelmäßiges Feedback der Ausbilder*innen ersetzt.

Zielgruppe

Zielgruppe sind Trainer*innen aller Altersklassen – vom Kinderfußball bis zum Erwachsenenbereich, die eine Grundqualifikation oder weitere DFB-Trainerlizenzen erlangen möchten.


Ausbildungsziele

Der DFB-Basis-Coach bereitet die Trainer*innen darauf vor …

  • bei ihren Spieler*innen Spaß an der Bewegung und am Fußballspielen zu fördern,
  • spielorientierte und altersgerechte Trainingseinheiten zu planen, durchzuführen und auszuwerten,
  • den Wettspielbetrieb sicher umzusetzen,
  • ihre eigene Trainer*innenpersönlichkeit weiterzuentwickeln.

Ausbildungsinhalte

  • Ich

    Ich

    • Rollenverständnis, Werte und Anforderungsprofil als Trainer*in im Breitenfußball
    • Unterschied zwischen Entwicklungs- und Ergebnistrainer*in
    • Grundsätze, Vor- und Nachteile planvollen und organisierten Handelns
    • Bedeutung und Prozesse lebenslangen Lernens
    • Methoden zur Definition von persönlichen Zielen
  • Spiel & Spieler*in

    Spiel & Spieler*in

    • Abgrenzung von Kinder-, Jugend- und Erwachsenentraining
    • Grobstruktur der Spielphasen (Offensive – Umschalten nach Ballgewinn – Defensive – Umschalten nach Ballverlust – Standardsituationen)
    • Altersgerechter Einsatz von Taktiktafel, Flipchart und Videoanalyse
    • Bedeutung von Freude als Grundlage des Lernens (z. B. durch Spielformen)
    • Spielgemäßes Training von Technik und Taktik
    • Grundsätze der Trainingsplanung (einzelne Trainingseinheit, langfristige Trainingsplanung)
    • Möglichkeiten der Trainingssteuerung und Trainingsnachbereitung
    • Grundlagen der Fußballfitness
  • Organisation

    Organisation

    • Grundsätze und Bedeutung der Teamentwicklung & Teamstruktur
    • Trainer*in als Vorbild
    • Bedeutung und Dimension von Verantwortung
    • Zusammenhang zwischen Verantwortung und Führung
    • Gesellschaftliche Verantwortung
  • System Fußball

    System Fußball

    • Bedeutung des Umfelds der Spieler*innen auf ihre Entwicklung 

     


Ausbildungsverband und Dauer

  • dezentral in den Fußballkreisen
  • 40 Lerneinheiten (LE)
  • Zeitraum/Dauer: 1-2 Monate
  • organisiert im Blended-Learning-Format: Wechsel von Online- und Präsenzphasen

Tätigkeitsfeld / Einsatzbereich

  • Kinder-, Jugend- und Erwachsenenmannschaften

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ab Oktober 2022 über den FVM-Veranstaltungskalender. Die Lehrgänge starten ab 1. Januar 2023.


Voraussetzungen und Zulassung

  • Schulungen ab dem 15. Lebensjahr
  • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem Verein eines Mitgliedsverbandes des DFB,  
  • ärztliches Zeugnis über die sportliche Tauglichkeit (bei Einreichung nicht älter als 12 Monate),
  • erweitertes Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds (Original) (bei Einreichung nicht älter als 3 Monate),
  • Erklärung, dass der Bewerber sich dieser Ausbildungsordnung, den Satzungen und den Ordnungen des DFB und seines zuständigen Landesverbandes unterwirft,
  • der Nachweis einer Erste-Hilfe-Grundausbildung gemäß den „Gemeinsamen Grundsätzen zur Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe, die zum Zeitpunkt der Lizenzierung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen darf.

 


Auf einen Blick: Das Ausbildungssystem für Trainer*innen

Nach oben scrollen