Der FVM und eFootball

Die Anforderungen für die Vereine im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) verändern sich stetig und es gilt für sie immer wieder nach neuen Mitteln und Alternativen zu suchen, um das Ziel der Gewinnung und der Bindung von Mitgliedern bestmöglich zu erreichen. Deshalb ist eine regelmäßige Überprüfung sowie eine Erweiterung oder eine Veränderung der eigenen Angebote unumgänglich, um den alle Sportarten betreffenden negativen Trend der Entwicklung der Mitgliederzahlen entgegenzuwirken, die Attraktivität für die Mitglieder zu bewahren und potentielle Neumitglieder mit neuen Angeboten für sich zu gewinnen. 

eFootball kann in Vereinen als Ergänzung zum klassischen Fußball Zukunft haben. Vereine mit eFootball-Angebot werden in der Gesellschaft, vorrangig von jüngeren Menschen als moderner, innovativer und attraktiver wahrgenommen. Mit eFootball erhöht sich auch die Chance, neue Mitglieder anzusprechen und sie an den Verein zu binden. Zudem besteht die Möglichkeit, Vereinsheime wieder als Treffpunkte für alle zu etablieren und bestehenden Mitgliedern ein weiteres attraktives Angebot im Vereinsportfolio anzubieten.  


FVM-ePokal

Premiere: Nach der erfolgreichen eFootball-Turnierserie (FVM meets ...) mit den Bundesligisten aus dem Verbandsgebiet spielt der FVM ab 2021 auch einen offiziellen FVM-ePokal an der Konsole aus. Neben dem Gewinn der ersten FVM-Trophy winkt dem Siegerteam auch ein Startplatz im ebenfalls neuen DFB-ePokal.

Am 28. Januar 2021 wird der FVM erstmalig den FVM-ePokal in FIFA 21 auf der PS4 und der Xbox austragen. Bewerbungen sind für Dreier- bis Fünfer-Teams ab 16 Jahren bis spätestens 20. Januar 2021 möglich. Gespielt wird im 90er-Modus mit Mannschaften aus der deutschen 1. Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga.

Amateur-Teams können dann für ihren Verein um den Titel und den Einzug in die erste Runde des DFB-ePokals spielen. Die Siegermannschaft aus dem FVM-Gebiet qualifiziert sich zusammen mit weiteren ePokal-Teams aus der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, der Virtuellen Bundesliga (VBL) und den anderen Siegervereinen der Landesverbände für den „Finaltag der Qualifikanten“. Die dort ermittelten 20 besten Teams ziehen anschließend in die Hauptrunde des Turniers ein.

Dort treffen im Frühjahr 2021 in Berlin die besten Qualifikanten an jeder Konsole und zwölf eFootball-Teams von Profimannschaften aufeinander und kämpfen um den Siegertitel des DFB-ePokals.

 

Siegerliste ab 2021

JahrGewinner PS4Gewinner XBoxNews
2021 
FC Hennef 05 eSports
 
Hambacher SV 

#FVMmeetsB04eSports

Das Jahr 2020 steht beim Fußball-Verband Mittelrhein auch im Zeichen des eFootballs. Daher hat der FVM unter anderem in Zusammenarbeit mit Bayer 04 Leverkusen erstmalig eine Online-eFootball-Series auf die Beine gestellt.

Mit dabei waren bei der „FVM meets #B04eSports Online Series“  insgesamt 186 Gamer, die ihr Können auf der PS4 in sechs Einzelturnieren unter Beweis stellten und um den Einzug ins Finale in der BayArena kämpften. Gespielt wurde FIFA20 jeweils online im sogenannten 85er Modus mit einem 32er Bracket (Teilnehmerfeld) und KO-Spielen.

In den Qualifikationsturnieren ging es um die heiß begehrten Plätze fürs Finalturnier, das am 9. Oktober in der VIP-Lounge der BayArena gespielt wurde. Das Offline-Turnier „FVM meets #B04eSports Online Series“ mit den sechs Gewinnern bildete den krönenden Abschluss der eFootball-Saison des FVM.

Nach sehenswerten Gruppenpartien standen sich im Endspiel der Turnierreihe die Gamer Joshua Pohl und Samet Can gegenüber. Beide Spieler lieferten sich ein packendes Duell um die Siegeskrone. Die Entscheidung an der Konsole fiel erst in der Verlängerung, die Samet Can mit 2:1 für sich entschied. Er krönte damit seine guten Leistungen bei der ersten FVM-eFootball-Reihe „FVM meets #B04eSports“.


Downloads

Handout eFootball im FVM

Kontakt

AG eFootball

Sövener Straße 60

53773 Hennef

E-Mail: eFootball(at)fvm.de

Nach oben scrollen