FVM-Vereinsdialog: SV Schnellenbach – Ehrenamt im Fokus

FVM-Vereinsdialog: SV Schnellenbach – Ehrenamt im Fokus

Der 146. Vereinsdialog im Verbandsgebiet führte die FVM-Delegation – bestehend aus dem Präsidenten Christos Katzidis, dem Geschäftsführer Dirk Brennecke, dem Mitarbeiter strategische Projekte & Events Luca Merz und den Kreisvorsitzenden des Kreises Berg Jürgen Liehn – zum SV Schnellenbach. Vertreten wurde der Verein an diesem Abend durch Andreas Zangerl (1. Vorsitzender), Eberhard Uhl (Kassierer) und Joachim Papendick (Abteilungsleiter Senioren).

Gewinnung von Ehrenamtlichen

Bereits bei der Themenmeldung für diesen Vereinsdialog signalisierte der SV Schnellenbach, dass für ihn die Gewinnung neuer Ehrenamtler*innen ein wichtiges Anliegen darstelle. Bisher laufe die Akquise von ehrenamtlichen Helfer*innen in erster Linie über die Vereinsschiene. So würden die Eltern im Kinder- und Jugendbereich häufig darauf angesprochen, ob diese denn kein Amt als Trainer*in übernehmen wollen würden. Eine Praxis, die auch zahlreichen anderen Amateurvereinen bekannt vorkommen könnte.
Daher lag die Frage des Vereins nahe, wie er denn neue ehrenamtliche Helfer*innen akquirieren könne. Auf diese Frage zog FVM-Präsident Christos Katzidis einen Flyer des Fußballkreises Bonn hervor und fügte an: „Sehr hilfreich kann die Erstellung eines Vereins-Flyers sein, in dem ihr euch als Verein sowie die Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Engagements vorstellt.“ „Für die Erstellung des Flyers könnt ihr auf die Jugendlichen zwischen 11-14 Jahren zugehen, die in eurem Verein stark repräsentiert sind“, ergänzte FVM-Geschäftsführer Dirk Brennecke in Bezug auf die Mitgliederstatistik des Vereines. Als weitere Möglichkeit könne der Verein mit Hilfe eines internen Ehrenamtsabends seine Dankbarkeit gegenüber den ehrenamtlichen Helfer*innen zum Ausdruck bringen.

Weitere Themen des Austauschs waren unter anderem die Infrastruktur, Fördermöglichkeiten sowie die Jugendabteilung des Vereins.

 

Zum Abschluss bedankte sich der Kassierer Eberhard Uhl für ein sehr interessantes Gespräch und freute sich über den Besuch: „Ich bin sehr positiv überrascht von diesem Gespräch, in das ich ohne große Erwartungen gegangen bin. Für uns ist es sehr spannend zu sehen, welche Entwicklungsmöglichkeiten es für unseren Verein gibt.“ 

Auch Christos Katzidis war von dem Austausch angetan: „Wir haben uns hier sehr wohlgefühlt. Uns freut es, wenn wir unsere Vereine unterstützen können. Genau das ist eine unserer Kernaufgaben. Wir nehmen gerne die Eindrücke aus eurer ehrenamtlichen Tätigkeit mit, um uns einen Überblick darüber zu verschaffen, wo wir noch mehr unterstützen können. Meldet euch gerne in der Geschäftsstelle oder beim Kreis, wenn ihr weitere Unterstützung benötigt.“

 

Teilnehmer*innen: 

SV Schnellenbach: Andreas Zangerl (1. Vorsitzender), Eberhard Uhl (Kassierer), Joachim Papendick (Abteilungsleiter Senioren).

FVM: Christos Katzidis (Präsident), Dirk Brennecke (Geschäftsführer), Luca Merz (Mitarbeiter strategische Projekte & Events)

FVM-Kreis Berg: Jürgen Liehn (Kreisvorsitzender)

 

 

Foto v.l.n.r.: Christos Katzidis, Joachim Papendick, Andreas Zangerl, Eberhard Uhl, Jürgen Liehn, Dirk Brennecke
Nach oben scrollen