Fair Play des Monats März: Ecem Sena Bulat (Fortuna Köln)

Als Siegerin des Monats März ehrt FVM-Vizepräsident Hans-Christian Olpen gemeinsam mit dem Fair-Play-des-Monats-Partner HUK-COBURG die Spielerin Ecem Sena Bulat (Fortuna Köln).

Fair Play des Monats März: Ecem Sena Bulat (Fortuna Köln)

Strafstoß verschenkt – Anerkennung gewonnen!

Zum Meisterschaftsspiel der B-Juniorinnen zwischen Rot-Gelb Wesseling und der Zweitvertretung des SC Fortuna Köln war der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen, daher übernahm ein Vertreter der Gästemannschaft die Spielleitung.

In der 57. Spielminute der Partie erkannte der Aushilfs-Schiedsrichter beim Spielstand von 2:4 ein Handspiel einer Wesselinger-Verteidigerin im eigenen Strafraum und entschied auf Strafstoß für die Fortuna.

Doch die für die Ausführung vorgesehene Spielerin Ecem Sena Bulat empfand die Entscheidung als ungerecht, da ihrer Meinung nach die Gegnerin mit angelegtem Arm vom Ball getroffen wurde. Sie eilte zu ihrem Trainer Gaetano Dicaro an die Seitenlinie, erklärte ihm die Situation und fragte, ob sie den Elfmeter bewusst ins Aus schießen dürfe. Dicaro antwortete seiner Spielerin, dass sie die freie Wahl hat. Daraufhin lief Ecem zurück zum Elfmeterpunkt und schoss den Ball erkennbar absichtlich weit am Tor vorbei.

Die verdutzten Rot-Gelben brauchten eine Weile bis sie realisierten, was geschehen war. Anschließend klatschten sie der fairen Gegnerin Beifall. Fortuna-Trainer Dicaro, sichtlich stolz auf seine Spielerin, kommentierte: „Das war für mich der schönste Moment in der gesamten Saison!“

Auch der FVM hält die Einstellung von Ecem Sena Bulat für beispielhaft und zeichnet sie hierfür gemeinsam mit der HUK-COBURG mit der Urkunde „Fair Play des Monats“ aus.

Weitere Infos zum Fair Play des Monats hier!

Nach oben scrollen