Schiedsrichter-Aufsteiger stehen fest

Schiedsrichter-Aufsteiger stehen fest

Nicht nur für die Mannschaften, auch für die Schiedsrichter ergeben sich für die neue Saison mitunter neue Spielklassen. Aufgrund der besonderen Umstände bedingt durch die Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Abbruch der vergangenen Spielzeit, hat der Verbandsschiedsrichterausschuss entschieden, auch bei den Schiedsrichtern auf Absteiger zu verzichten. Somit erfolgt bei den sportlichen Entscheidungen die Anwendung gleicher Maßstäbe wie bei den am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften. Der Fußball-Verband Mittelrhein stellt die Unparteiischen der überregionalen Spielklassen und die Aufsteiger innerhalb der Verbandsstaffeln des FVM vor.

Sascha Stegemann (Fußballkreis Sieg) und Frederick Assmuth (Berg) werden weiterhin in der 1. Bundesliga als Schiedsrichter bzw. Schiedsrichterassistent aktiv sein. Darüber hinaus bleibt Sascha Stegemann auf der FIFA-Liste. Andreas Steffens (Euskirchen), Dominik Jolk (Berg) und Mitja Stegemann (Sieg) bleiben Assistenten in der 2. Bundesliga. Gleichzeitig wird Mitja Stegemann weiterhin als Schiedsrichter in der 3. Bundesliga eingesetzt. Nico Fuchs (Berg) und Niklas Dardenne kommen als 3.-Liga Assistenten zum Einsatz. Den Aufstieg als Schiedsrichter in die Regionalliga hat Luca Marx (Rhein-Erft) geschafft.

Im Frauenbereich leitet Laura Duske (Köln) weiterhin Spiele in der 1. Frauen-Bundesliga. Hannah Riederer leitet zudem Spiele in der B-Juniorinnen-Bundesliga.

In der A-Junioren-Bundesliga werden Dominik Mynarek (Düren) und Lukas Koch (Heinsberg) Spiele leiten. Die Plätze in der B-Junioren-Bundesliga werden von Tobias Esch (Sieg) und Jan-Philipp Schöneseiffen (Bonn) besetzt. Assistieren werden in den A & B-Junioren-Bundesligen Kubilay Celik und Tim Lackler (Köln), Dominico Garofalo sowie Lukas und Philipp Dahmann (beide Sieg), Sebastian Schnitzler (Rhein-Erft), Marlon Ganser (Aachen) und Moritz Klein (Düren).


Die weiteren Aufsteiger auf Landesverbandsebene:

Aufstieg in die Mittelrheinliga: Sandro Prescha (Köln) sowie Peter Wackers (Aachen).

Aufstieg in die Landesliga: Domicio Garofalo und Tobias Esch (Sieg), Dominik Schmitz (Berg) und Sebastian Schnitzler (Rhein-Erft).

Aufstieg in die Bezirksliga: Der Aufstieg von Schiedsrichtern aus den Fußballkreisen kann derzeit noch nicht erfolgen, da das Ablegen der obligatorischen Leistungsprüfung als Qualifikation zur Leitung von Spielen in der Bezirksliga bedingt durch Corona nicht durchgeführt werden konnte. Einzig der direkte Aufstieg aus dem Verbandsförderkader in die Bezirksliga erfolgt für Martin Ewen (Rhein-Erft) und Lutz Meyersieck (Heinsberg). Weitere Aufsteiger aus den Kreisen folgen bei Ermöglichung der Durchführung der entsprechenden Prüfungen.


FVM-Nachwuchsförderkader 2019/2020

Perspektivkader: Jan-Philipp Schöneseiffen und Hannah Riederer (Bonn), Tobias Esch sowie Lukas und Philipp Dahmann (Sieg), Sebastian Schnitzler (Rhein-Erft), Marlon Ganser (Aachen), Dominik Mynarek und Moritz Klein (beide Düren), sowie Lukas Koch (Heinsberg)

JSR-Verbandsförderkader: Die Qualifikation für den Verbandsförderkader konnte bislang bedingt durch die Einschränkung durch Corona nicht durchgeführt werden. Die Sichtung sowie der Qualifikationslehrgang werden entsprechend der Möglichkeiten zeitnah nachgeholt. Aus dem Vorjahres-Kader verbleiben folgende JSR im Verbandsförderkader:
Nils Leichert (Köln), Benjamin Hatterscheid und Julien Fryges (beide Sieg), Nick Wild (Rhein-Erft) und Eva Kastenholz (Düren).

 

Nach oben scrollen