Kunstrasenseminar: Neue Erkenntnisse für Vertreter von Vereinen und Kommunen

Kunstrasenseminar: Neue Erkenntnisse für Vertreter von Vereinen und Kommunen

Knapp 40 Vertreter aus Vereinen und Kommunen aus dem FVM-Gebiet sind am 5. November der Einladung zum Kunstrasenseminar in die Sportschule Hennef gefolgt und haben hilfreiche Informationen und Tipps zum Bau eines Kunstrasens mit nach Hause genommen. Als Referenten waren neben David Schmitz und Thilo Rußland vom FVM-Freundeskreismitglied Polytan, auch Dr. Holger Schmitz vom FVM-Förderer artec Sportgeräte sowie Oliver Schneider vom Prüflabor Lehmacher / Schneider und Prof. Dr. Dirk Mazurkiewicz vom RheinAhr Campus vor Ort.

Polytan Gebietsleiter David Schmitz wies besonders auf die Auswahl des richtigen Rasensystems und die Qualitätsansprüche (DIN-Norm) hin. Sein Kollege Thilo Rußland machte die Teilnehmer darauf aufmerksam, dass ein Kunstrasenplatz nur mit einer regelmäßigen und fachgerechten Pflege seine Qualität dauerhaft sicherstellen kann. 

Neben der regelmäßigen und fachgerechten Pflege sollten die Vereine auch großen Wert auf den richtigen Untergrund legen. "Wird am Untergrund gespart oder geschlampt, gibt es schnell Probleme. Speziell Mulden haben verheerende Folgen für die Gesundheit der Sportler",  warnte Oliver Schneider vom Prüflabor Lehmacher/ Schneider. 

Neben dem richtigen Untergrund, dem richtigen Rasenbelag und der regelmäßigen und fachgerechten Pflege sind vor allem auch Tore entscheidend, um den Kunstrasenplatz letztendlich als Fußballplatz zu nutzen. Dr. Holger Schmitz von der Firma artec Sportgeräte, informierte die Teilnehmer über die Torsicherung bei mobilen Toren und stellte die artec Kippsicherung vor. 

Abgerundet wurde das Seminar mit einem Vortrag von Prof. Dr. Dirk Mazurkiewicz, Dekan für den Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am RheinAhr Campus, der den Teilnehmern mögliche Finanzierungsoptionen für einen Kunstrasenplatz vorstellte und dabei vor allem kreative Lösungen präferierte, die er anhand einiger Beispiele aus der Praxis den Teilnehmern anschaulich machte.

Der aktive Austausch zwischen Teilnehmern und Referenten während der Vorträge als auch nach der Veranstaltung machte einmal mehr das große Interesse am Thema Kunstrasen und den großen Bedarf an Informationen deutlich. Gerne stehen die Experten daher auch im Nachgang für Fragen jeglicher Art zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an lorenz.adis@fvm.de.

Nach oben scrollen