Die Vorfreude ist geweckt

Die Vorfreude ist geweckt

Sechs Mannschaften ermitteln in Viertel- und Semifinals die beiden Teilnehmer am Bitburger-Pokalfinale am 29. Mai im Bonner Sportpark Nord.   


Der Weg zum Endspiel in Bonn ist vorgezeichnet. Im Viertelfinale des Bitburger-Pokals trifft Regionalligist SV Bergisch Gladbach 09 auf den Ligarivalen und Vorjahresfinalisten Alemannia Aachen. Das andere Viertelfinale bestreiten die Regionalligisten Fortuna Köln und Bonner SC, während Drittligist FC Viktoria Köln und Regionalligist FC Wegberg-Beeck Freilose erwischten und damit bereits im Semifinale stehen. Dies ergab die via Facebook übertragene Auslosung, die Markus Müller, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, vornahm.

„Dieses Spiel gegen Aachen ist ein Bonbon, auf das wir uns freuen“, sagte Christian Schlösser, der Sportliche Leiter des Bergisch Gladbacher Teams, wenige Minuten nachdem Jonas Erbe, der beim FVM ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, die Kugeln aus der Lostrommel gefischt hatte. Das Match gegen den einstigen Europapokal-Teilnehmer aus Aachen wolle man selbstbewusst angehen. „Das ist ein einziges Spiel, da ist immer einiges möglich“, so Schlösser. Ende März, beim 0:0 in der Meisterschaft, habe man zudem bewiesen, dass man durchaus auf Augenhöhe mit der Alemannia agieren könne.


Voller Vorfreude blickt man auch bei Fortuna Köln dem Viertelfinale gegen den Bonner SC entgegen. „Bei uns kam in der Kabine Jubel auf, weil wir im Südstadion ran dürfen“, erklärte Fortuna-Trainer Alexander Ende, der die Auslosung nach dem Training zusammen mit seinem Team verfolgt hatte. Man spiele dort, wo man sich wohl fühle, gewissermaßen im Wohnzimmer der Fortuna. Ende erwartet ein spannendes Spiel. Und genau das kündigt auch Mario Neunaber, Sportlicher Leiter des BSC, an. „Die Partie bei der Fortuna ist sicherlich ein Brett, aber wir fahren nicht dorthin, um den Kölnern zum Halbfinaleinzug zu gratulieren“, so Neunaber. Zwar sei die Fortuna neben Viktoria Köln der zweite große Favorit auf den Titelgewinn in Bonn, „aber wenn wir in diesem Wettbewerb etwas reißen wollen, müssen wir auch die Großen schlagen“.


Die Austragung der Viertelfinals ist für den 12. Mai geplant. Die Halbfinals, in denen der Sieger des Spiels Fortuna Köln gegen den Bonner SC auf den FC Viktoria Köln sowie der Sieger der Partie SV Bergisch Gladbach 09 gegen Alemannia Aachen auf den FC Wegberg-Beeck treffen, sollen am 19. Mai ausgetragen werden. Genaue Ansetzung werden auf www.fussball.de bekannt gegeben.


Das Finale im Bitburger-Pokal wird am 29. Mai, im Rahmen des Finaltags der Amateure im Bonner Sportpark Nord steigen. Der dortige Sieger ist für die erste Runde des DFB-Pokals qualifiziert. Zuletzt trat Mittelrheinligist 1. FC Düren als Bitburger-Pokalsieger in diesem Wettbewerb an und erwischte mit der Partie beim FC Bayern München ein Traumlos. Das Spiel ging allerdings mit 3:0 an die Münchener.


Der Bitburger-Pokal der Herren wird aufgrund der Pandemie ausschließlich mit den Vereinen aus der Dritten Liga und der Regionalliga West ausgetragen. Darauf hatten sich unlängst die 32 Vertreter aller für den Verbandspokal qualifizierten Vereine geeinigt. Die 26 Vereine, die unterhalb der Regionalliga spielen und sich daher über den Kreispokal für den Bitburger-Pokal auf Verbandsebene qualifiziert hatten, erhalten im Gegenzug eine Ausgleichszahlung und zudem automatisch einen Startplatz für den Verbandspokal in der kommenden Saison.


Noch offen ist die Entscheidung im Pokalwettbewerb der Frauen auf Verbands- und Kreisebene. Die Vertreter*innen der spielleitenden Stellen führen derzeit Gespräche mit allen beteiligten Vereinen. Ziel ist es auch hier, einen Teilnehmer für den DFB-Pokal der Frauen auf sportlichem Wege zu ermitteln.

 

Bitburger-Pokal: Das sind die Paarungen

Paarungen Viertelfinale
Geplanter Spieltermin: 12. Mai, genaue Ansetzung auf www.fussball.de

Viertelfinale 1:  SV Bergisch Gladbach 09 – Alemannia Aachen
Viertelfinale 2: Fortuna Köln – Bonner SC

Freilos: FC Viktoria Köln, FC Wegberg-Beeck


Paarungen Halbfinale
Geplanter Spieltermin: 19. Mai, genaue Ansetzung auf www.fussball.de

Sieger Fortuna Köln / Bonner SC – FC Viktoria Köln
Sieger SV Bergisch Gladbach 09 / Alemannia Aachen – FC Wegberg-Beeck


Finale
Spieltermin: 29. Mai, im Rahmen des Finaltags der Amateure

Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

Modus Bitburger-Pokal

-     Klassentiefere Teams haben bis einschließlich Halbfinale Heimrecht.
-     Austragungsort des Bitburger-Pokalfinals ist Bonn (Termin: 29. Mai 2021 im Rahmen des „Finaltags der Amateure“)
-     Der Sieger des Bitburger-Pokals qualifiziert sich für die erste Runde des DFB-Pokals.

Mehr zum Thema

Infos zum Wettbewerb

Nach oben scrollen