B-Lizenz-Startschuss: Auf zu neuen Wegen!

Blended Learning als Zukunftsformat: Ab nächsten Dienstag, dem 29. September 2020 startet die Anmeldephase für die neuen B-Lizenz-Lehrgänge 2021.

B-Lizenz-Startschuss: Auf zu neuen Wegen!

Die B-Lizenz-Lehrgangstermine für 2021 können vorab hier eingesehen werden.

Die Covid-19-Pandemie hat das Leben stark auf den Kopf gestellt. Auch der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) musste sich neuen Herausforderungen stellen. Durch den Lockdown und die knapp zweitmonatige Schließung der Sportschule, konnten einige Grund-, Aufbau- und Profillehrgänge im Bereich der B-Lizenz nicht durchgeführt und die Bedarfe der Teilnehmer*innen nicht berücksichtigt werden. Doch diese Phase wurde intensiv genutzt! So steckten die für die Ausbildung verantwortlichen Verbandssportlehrer ihre Köpfe zusammen, um die B-Lizenz-Ausbildung weiterzuentwickeln. Blended Learning ist nun das Format der Zukunft. Doch was bedeutet das eigentlich? Verbandssportlehrer Manuel Schulitz gibt im Interview mit FVM.de einen Einblick in das neue Ausbildungsformat.


FVM.de: Manuel, ihr habt Euch entschieden im Bereich der Trainerausbildung einen neuen Weg einzuschlagen und ab sofort auf Blended Learning-Formate zu setzen. Was bedeutet das konkret?
Manuel Schulitz: Bei den Grund-, Aufbau- und Profillehrgängen werden im Vorfeld zur Präsenzphase in der Sportschule Hennef jeweils Online-Phasen vorgeschaltet, die über die Plattform Edubreak abgewickelt werden. Die Präsenzphase verkürzt sich dadurch von fünf auf drei Tage pro Lehrgangsabschnitt. Die Ausbildung orientiert sich zukünftig noch stärker an den Bedarfen und Bedürfnissen der Teilnehmer*innen. Flexibilisierung und Individualisierung sind wesentliche Merkmale des neuen Formats.


FVM.de: Wurde die B-Lizenz jetzt nur aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie umstrukturiert?
Manuel Schulitz: Nein, es ist grundsätzlich wichtig, die B-Lizenz-Trainerausbildung fortlaufend weiterzuentwickeln und „neu zu denken“. Das Selbstverständnis der Ausbildung ändert sich mehr und mehr hin zur Trainerentwicklung mit einer anwendungsorientierten Vermittlung von Kompetenzen.
Der inhaltliche Fokus richtet sich dabei verstärkt auf einen ganzheitlichen Ansatz mit Fokus auf die Persönlichkeitsförderung - vom Instruktor hin zum entwickelnden Coach: Ein Trainer soll die Prozesse der Spieler begleiten, gemeinsame Ziele setzen, individuelle Unterstützung für eigene Lösungen bieten, um Dinge auszuprobieren, viel Feedback geben und Verantwortung übergeben, damit die Spieler eigene Entscheidungen treffen können.
Eine flexible modulübergreifende Tandembildung im FVM-Referententeam ist dabei das große Plus für eine hohe Ausbildungsqualität. Außerdem werden Aufgaben, Wissen und Erfahrungen der 21 DFB-Landesverbände geteilt, um idealerweise gemeinsame Standards zu setzen.
Wir haben die Phase des Lockdowns genutzt, um das Thema intensiv anzugehen und wir sind uns sicher, dass wir mit dem neuen Ansatz einen sehr guten Weg im Bereich der B-Lizenz-Ausbildung einschlagen.


FVM.de: Geht durch die Online-Phasen nicht der persönliche Bezug zu den Teilnehmer*innen verloren?
Manuel Schulitz: Die Bildungsarbeit im persönlichen Austausch vor Ort ist und bleibt der wichtigste Bestandteil der Trainerausbildung. Es entstehen dazu nun „neue Lernräume“, die den Ausbildungsprozess begleiten und unterstützen.  
Durch das moderne Lehrgangsformat - d.h. dem Wechsel von Online- und Präsenzphasen – ergibt sich eine veränderte Form der Interaktion zwischen Ausbildern und Teilnehmer*innen. Als Ausbilder erhält man die Möglichkeit, die Teilnehmer*innen bereits im Vorfeld der Präsenzlehrgänge z.B. durch ein online erstelltes Profil und einem Blogbeitrag zu Motivation und Zielen ein wenig kennenzulernen. Zudem entsteht eine kontinuierliche Begleitung und Kommunikation auf der Lernplattform mit einer einheitlichen Dokumentation von Lerninhalten bis hin zur Prüfung.


FVM.de: Du hast eingangs im Interview erwähnt, dass Flexibilität ein wesentliches Merkmal der neuen Ausbildungsstruktur ist. Was meinst Du damit genau?
Manuel Schulitz: Durch die reduzierte Anzahl an Präsenztagen müssen die Teilnehmer*innen für die Lehrgangsabschnitt z.B. weniger Urlaub in Anspruch nehmen, was dem Privatleben und der eigenen Familie zugutekommt.
Die verbindlichen Online-Aufgaben können zeitlich gestaffelt zuhause bearbeitet werden – entweder individuell oder in Gruppenarbeit. Vor dem Grundlehrgang wird vor allem das Vorwissen der Teilnehmer*innen aktiviert. Ergänzend zum selbstorganisierten Lernen werden zu verschiedenen Themen Online-Seminare angeboten, die aufgezeichnet werden und dauerhaft zur Verfügung stehen.
In der Sportschule Hennef werden die Aufgaben zu technisch-taktischen Themen oder Fußball-Fitness dann wieder aufgegriffen (Blended Learning) und durch Impulsvorträge, dem gemeinsamen Austausch und dem „Erleben“ auf dem Fußballplatz thematisch vertieft.


FVM.de: Das klingt nach einem spannenden Ansatz. Welche weiteren Mehrwerte bietet die neustrukturierte Ausbildung?
Manuel Schulitz: Die Teilnehmer*innen bekommen die Gelegenheit, sich durch das neue Format noch intensiver mit den vermittelten Lerninhalten zu beschäftigen, da sie besonders im Rahmen der Aufbau- und Profillehrgänge die Chance erhalten, taktische Themen vorab zu erarbeiten und in Hennef in Theorie und Praxis zu präsentieren. Darüber hinaus können sie die Impulse zwischen den einzelnen Modulen verarbeiten und mit der eigenen Mannschaft auf dem Platz anwenden – ein echter Mehrwert.
Der Transfer im Lernort Verein mit seinem realistischen Umfeld gewinnt somit an Bedeutung. Die Teilnehmer*innen nehmen u.a. Sequenzen ihrer Trainingseinheiten per Video auf und laden diese auf den Online-Campus hoch. Neben einer Selbstreflexion erhalten sie dann ein Feedback von Tandem-Partner*innen des Kurses und vom Referententeam. Im Sinne von Wertschätzung geht es darum, den Trainer*innen per Videokommentar unterstützende Praxistipps, Empfehlungen und Hinweise, z.B. zum Coaching, zu geben. In Hennef kann dann beim nächsten „Live-Lehrversuch“ der Lernfortschritt überprüft werden.

 

Hinweise zur Anmeldung: Am Dienstag, dem 29. September 2020 startet um 10 Uhr die Anmeldephase für die B-Lizenz-Lehrgänge 2021.

Die Lehrgangstermine können vorab hier eingesehen werden.

Bei Fragen steht unsere Mitarbeiterin Martina Weisheit gerne zur Verfügung:
Fußball-Verband Mittelrhein
Martina Weisheit
Tel.: 02242/91875-34
E-Mail: martina.weisheit(at)fvm.de

 

Weitere Informationen zur B-Lizenz finden Sie hier.

Nach oben scrollen