Rituale-Kampagne: Kleine Gesten mit großer Wirkung

Eine höfliche Begrüßung, Shakehands mit Gegnern und Schiedsrichtern und eine respektvolle Verabschiedung zeugen von Fair Play und dem Wissen, dass man nur gemeinsam die Leidenschaft für den Fußball ausleben kann. Für die Zuschauer hat dieses Verhalten Vorbildcharakter. Gemeinsam mit seinen Vereinen möchte der Fußball-Verband Mittelrhein Zeichen setzen, die deutlich machen: Wir Fußballerinnen und Fußballer am Mittelrhein stehen für Respekt und Fair Play – gegenüber dem Spielpartner, den Schiedsrichtern und den Zuschauern!

Fußball ist viel mehr als nur der pure Sport, Sieg oder Niederlage, Tore- und Punktejagd: Zum Fußball gehören auch Ehrlichkeit, Sportlichkeit, Fairness und Toleranz – gegenüber allen am Spiel Beteiligten. Ohne sie kann ein Fußballspiel nicht funktionieren! Wenn wir Fußballerinnen und Fußballer alle diese Grundwerte achten und in den Vordergrund unseres Handelns stellen, entsteht eine sportliche Gemeinschaft, ein sportliches Miteinander – eine gemeinsame Fußballkultur.


Rituale vor & nach dem Spiel

Vor dem Spiel...

begrüßt ein Vertreter des Heimteams die Gastmannschaft bzw. deren offiziellen Vertreter und den/die Schiedsrichter. Der Unparteiische stellt sich zudem den Vereinsvertretern vor und begrüßt seinerseits die Mannschaften. Alle am Spiel Beteiligten sollen sich kennenlernen, Fragen geklärt werden.

Zum Spielbeginn...

laufen Mannschaften und Schiedsrichter gemeinsam zur Spielfeldmitte. Sie zeigen: Wir spielen miteinander! Die Mannschaften stellen sich an der Mittellinie mit dem Gesicht zueinander gerichtet auf. Der Schiedsrichter fordert zum fairen Spiel auf. Die Mannschaften begrüßen sich und den Schiedsrichter mit Handschlag/Abklatschen.

Nach dem Abpfiff...

treffen sich Mannschaften und Schiedsrichter nochmals am Mittelkreis, um sich respektvoll voneinander zu verabschieden.


Nach oben scrollen