FVM-Fair-Play-Pokal der Frauen

Seit der Saison 2012/13 ermitteln auch die Frauen das fairste Team auf Verbandsebene, die die Mittelrheinliga, zwei Landesligen und drei Bezirksligen umfasst.

 

  • Saison 2018/19

    Saison 2018/19

    In der Fair-Play-Wertung der Frauen kommt das fairste Team aus dem Kreis Aachen: Die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hörn feiert hier den Sieg. Mit gerade einmal 0,2 Maluspunkten aus 22 Spielen, was einem Quotienten von 0,0091 entspricht, landete die Mannschaft aus der dritten Bezirksligastaffel knapp vor dem TSV Wolsdorf. Die Frauen aus Wolsdorf kommen zwar ebenfalls nur auf 0,2 Punkte, haben aber einen Quotienten von 0,01, da sie nur 20 Spiele absolvierten.

    Den dritten Platz belegt der TB Witterschlick aus dem Fußballkreis Bonn mit 0,8 Maluspunkten nach 22 Spielen. Damit kommen die drei besten Teams alle aus der Bezirksliga. Der beste Mittelrheinligist und gleichzeitig einzige unter den ersten Zehn ist der SV Viktoria Rot-Weiß Waldenrath-Straeten, 0,8 Punkte aus 20 Partien und ein Quotient von 0,04 reichen für Rang vier.

    Hier finden Sie die gesamte Abschlusstabelle der Frauen.

  • Saison 2017/18

    Saison 2017/18

    Das fairste Team im FVM-Fair-Play-Pokal der Frauen mit gerade einmal 0,2 Maluspunkten in 22 Spielen sind die Frauen vom SV Grün-Weiß Brauweiler. Der Meister der Bezirksliga Staffel 3 und Kreispokalsieger des Kreises Rhein-Erft darf sich damit über den dritten Titel in einer Saison freuen.

    Der VfL Kommern (0,4 Maluspunkte/20 Spiele) und Alemannia Aachen II (0,6/20) belegen die Plätze 2 und 3. Auf Rang 4 landete der Landesligist SV Eintracht Hohkeppel (0,6/18). Union Blau-Weiß Biesfeld (0,8/23) folgt auf Rang 5. Vorjahressieger TSV Wolsdorf (0,8/20) hat erneut den Sprung unter die Top Ten geschafft und belegt Platz 7.

    Hier finden Sie die Gesamtergebnisse zum Download.

  • Saison 2016/17

    Saison 2016/17

    Mit gerade einmal 0,2 Maluspunkten in 20 Spielen sind die Frauen vom TSV Wolsdorf fairstes Team im FVM-Fair-Play-Pokal der Frauen. Die SG Oleftal (0,4 Maluspunkte/20 Spiele) und die Sportfreunde Ippendorf II (0,6/22) belegen die Plätze 2 und 3. Vorjahressieger SV Bergfried Leverkusen landete mit 0,8 Punkten in 22 Spielen auf Rang 4. Auf Rang 5 folgen der TuS Birk (0,8/20) vor dem SC Stetternich (1,0/22), und dem Kohlscheider BC (1,2/22). Fortuna Köln II, der FSV Neunkirchen-Seelscheid und der Bröltaler SC teilen sich Rang 8 bei je 1,2 Maluspunkten in 20 Spielen.

Nach oben scrollen