Tag des Mädchenfußballs

Der DFB und seine Landesverbände haben sich auf die Agenda geschrieben, jedem Menschen, der Fußball spielen möchte, eine Spielmöglichkeit zu bieten. Aufgrund der demografischen Entwicklung (Rückgang der Geburtenrate, älter werdende Bevölkerung, etc.) darf der Fußball das Thema der Gewinnung neuer Mitglieder nicht außer Acht lassen, wenn auch in Zukunft viele ortsnahe und leistungsgerechte Fußballangebote gemacht und ausgebaut werden sollen. Daher ist der „Tag des Mädchenfußballs“ seit vielen Jahren ein fester Bestandteil in der Arbeit des Mädchenspielausschusses des FVM.

Der "Tag des Mädchenfußballs" ist ein deutschlandweit stattfindender, vom DFB und seinen Landesverbänden initiierter Aktionstag. Die Veranstaltung hat zum Ziel, neue Mädchen für die Vereine zu gewinnen. Dabei sind die Angebote so zu gestalten, dass Mädchen, die bisher noch nicht im Verein Fußball spielen, Lust bekommen, künftig im Verein zu kicken. Ausrichter können Vereine, aber auch Schulen oder die Kreise sein. Das einheitliche Qualitätsmerkmal aller "Tage des Mädchenfußballs" ist ein Schnuppertraining, das von einem qualifiziertem Vereins- oder Verbandstrainer geleitet werden soll. Zur Durchführung der Veranstaltungen stellt der DFB jedem Ausrichter Materialien zur Verfügung. Insgesamt können im FVM pro Jahr neun "Tage des Mädchenfußballs" unterstützt werden.

Die Rahmenbedingungen sind den Dokumenten "Durchführungsbestimmungen & Richtlinien TdM" sowie "Hinweise zur Planung und Organisation" zu entnehmen.

Kontakt

Bei Interesse und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Fußball-Verband Mittelrhein 
Sandra Fritz 
Telefon: 02242/91875-41
E-Mail: sandra.fritz(at)fvm.de

Nach oben scrollen