Kreis Sieg

Kreis-Schiedsrichter-Tag 2016

Weichen stellen in Rekordzeit! In weniger als zwei Stunden brachten die Schiedsrichter des Fußballkreises Sieg ihren „Kreisschiedsrichtertag“ in der Sportschule Hennef „hinter sich“.

Kreis-Schiedsrichter-Tag 2016
Der Grund für den schnellen Ablauf: Fast alle 90 Stimmberechtigten im Saal waren sich einig.

Ohne Gegenkandidat und bei nur zwei Enthaltungen wählten die „Schwarzkittel“ Günter Gertmann (FC Hennef) zu ihrem alten und neuen Vorsitzenden. „Vielen Dank für das in mich gesetzte Vertrauen“, sagte Gertmann nach seiner Wahl. „Ich habe weiterhin sehr viel Spaß an dieser Aufgabe und freue mich auf die folgenden drei Jahre mit meinem Team. Wir haben uns gemeinsam vor allem zur Aufgabe gemacht, mehr Schiedsrichter bei der Stange zu halten und gleichzeitig neue zu gewinnen.“

Als neuer Vertreter der jungen Generation wurde Dominik Klein (TuS Oberlar) gewählt, er folgt auf Markus Meier (Wahlscheider SV). Hier gab es zwei Enthaltungen.

 Zu Beisitzern wurden gewählt – ebenfalls bei nur einen Enthaltung: Romina Holschbach, Hans Kudrass (Wahlscheider SV), Erkan Zorlu (SF Troisdorf), Tobias Jochem (TuS Altenrath) und Bernd Peters (STV Siegburg). Letzterer ersetzt Josef Hohnen (SV Allner-Bödingen), die anderen vier waren bereits vorher in „Amt und Würden“.

Für jahrelange Dienste an der Pfeife wurden Alexandra und Vanessa Engels (beide TuS Birk), Patrick Abs (TuS Buisdorf) und Paul Czerwinski (SV Buchholz, alle 10 Jahre) sowie Axel Knautz (VfR Marienfeld), und Karlheinz Blau (FSV Neunkirchen-Seelscheid, 30 Jahre) geehrt. Romina Holschbach und Thomas Koch (VfR Marienfeld) erhielten für jahrelange besondere Verlässlichkeit die Ehrung im Rahmen der Aktion „Danke Schiri“ des DFB. Koch erhält diese Ehrung auch nochmal auf FVM- und DFB-Ebene.

Einen Schatten auf die ansonsten rundum harmonische Veranstaltung warf nur der plötzliche und unerwartete Tod des Kreisliga-A-Schiedsrichters Björn Walterscheid (SV Menden), der bei einem tragischen Verkehrsunfall am vergangenen Sonntag ums Leben kam. „Wir trauern um einen besonderen Kameraden und sind in Gedanken bei seiner Familie“, sagte Günter Gertmann.

Nach oben scrollen