Fußball pur beim Sepp-Herberger-Tag in Niederkassel

Fußball pur beim Sepp-Herberger-Tag in Niederkassel

Anfang Juli hieß es in Niederkassel wieder: Anpfiff für den alljährlichen Robert-Hartenstein-Grundschulcup. Die 13. Auflage des Turniers sollte jedoch eine besondere werden. Der Cup stand diesmal ganz im Zeichen des Sepp-Herberger-Tages.

Die Sepp-Herberger-Stiftung, welche 1977 zum 80. Geburtstag des ehemaligen Bundestrainers („Das Wunder von Bern“) gegründet wurde, unterstützt soziale und kreative Projekte im Fußball. So veranstaltet die Stiftung unter anderem in Kooperation mit den DFB-Landesverbänden bundesweit Fußballturniere für Grundschulen. Ziel ist dabei, den Schülern den Spaß am Fußball zu vermitteln und ihnen den Menschen Sepp Herberger, seine Werte und die nach ihm benannte Stiftung näherzubringen. So brachte Nico Kempf, stellvertretender Geschäftsführer der Sepp-Herberger-Stiftung viele interessante Informationen und tolle Anekdoten zu Herbergers Leben mit. Darüber hinaus bot die Stiftung mit einem Gewinnspiel jedem Teilnehmer die Chance, mit drei Freunden ein Jugendländerspiel zu besuchen.

Doch bevor die Spieler in Gedanken schon ihre Koffer packen konnten, musste – wie Herberger zu sagen pflegte – das Runde ja erstmal ins Eckige: Die vier Grundschulen Drei-Linden-Schule Ranzel, KGS Lülsdorf, KGS Niederkassel und die Rheidter-Werth-Schule nahmen in diesem Jahr mit 150 Schülern am Robert-Hartenstein-Grundschulcup teil. Erstmals wurde dieser im Sportpark Süd vom Leistungszentrum für Frauen- und Mädchenfußball Rheidt, einer Kooperation der Vereine JFC 09 Mondorf-Rheidt und FC Hertha Rheidt, ausgetragen.
Altbewährt ist jedoch der Austragungsmodus in drei Turnieren: Sowohl die Jungen der dritten als auch der vierten Klassen traten in zwei separaten Wettbewerben an. Dazu gab es ein Mädchenturnier mit Teilnehmerinnen aller Klassenstufen.
Bei bestem Sommerwetter ging es um 10:30 Uhr in die ersten Partien mit jeweils zwölf Minuten Spielzeit. Die jungen Kicker gingen die Begegnungen hochmotiviert, aber stets fair an und gaben alles, um am Ende den Pokal in den Händen halten zu dürfen.
18 Spiele und knapp 60 Tore später überreichten Turnierorganisator Ingo Albers (JFC 09 Mondorf-Rheidt), Nico Kempf und Norbert Teipel (Vorsitzender FVM-Schulfußballausschuss) die Preise an die Spieler. Neben den Trophäen gab es auch Medaillen und weitere DFB-Geschenke für die Teams, welche die Turniere wie folgt beendet haben:

Jungen, 3. Klassen:

  1. KGS Niederkassel
  2. KGS Lülsdorf
  3. Drei-Linden-Schule Ranzel
  4. Rheidter-Werth-Schule


Jungen, 4. Klassen:

  1. KGS Niederkassel
  2. Rheidter-Werth-Schule
  3. KGS Lülsdorf
  4. Drei-Linden-Schule Ranzel


Mädchen:

  1. Drei-Linden-Schule Ranzel
  2. KGS Lülsdorf
  3. KGS Niederkassel
  4. Rheidter-Werth-Schule


Natürlich konnte an diesem Tag nicht jeder der Schüler als Sieger nach Hause gehen. Und doch dürfen sich alle Spieler als Gewinner sehen, weil sie Teil dieses tollen Turniers waren. So hätte es auch Sepp Herberger gewollt.

Nach oben scrollen