Kreis Köln

Der Schiedsrichtertag 2016 wählt seinen neuen Kreisschiedsrichterausschuss Köln

Im bis zum letzten Platz besetzten VIP-Zelt des FC Viktoria Köln wurde ein neuer KSA gewählt.

Der Schiedsrichtertag 2016 wählt seinen neuen Kreisschiedsrichterausschuss Köln

Am Dienstag, dem 8. März 2016 fand der alle drei Jahre wiederkehrende Schiedsrichtertag in Köln statt.

Bei dieser Veranstaltung wählen die Schiedsrichter im Kreis Köln den neuen Kreisschiedsricherausschuss, welcher sich dann für die Amtsperiode von drei Jahren für die Belange der Schiedsrichter einsetzt.

Im VIP-Zelt von Viktoria Köln fanden insgesamt 198 wahlberechtigte Schiedsrichter gerade so noch Platz und es gab ein umfangreiches Programm, welches es zu bewältigen galt.

Nachdem der kommissarische Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses, Kai Köhler, den Schiedsrichtertag ordnungsgemäß eröffnet hatte, wurden die zahlreichen Gäste der Nachbarkreise, des Verbandsschiedsrichterauschusses, des Vorstandes des Kreises Köln, sowie die anderen Mitglieder der einzelnen Gremien im Kreis Köln begrüßt.

Anschließend konnte der Kreisvorsitzende - Werner Jung Stadié - das Wort an die Versammlung richten. Mit seiner Rede bedankte er sich beim noch amtierenden Ausschuss, den bereits vorher ausgeschiedenen Mitgliedern und bei allen Schiedsrichtern für ihr geleistetes Engagement und wünschte der Versammlung einen harmonischen Verlauf, ehe er das Mikro an den Vorsitzenden des Verbandsschiedsrichterausschusses - Peter Oprei - weitergab.

Dieser ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, sein Grußwort an alle Schiedsrichter in Köln zu richten und war von der Menge an versammelten Schiedsrichtern sichtlich beeindruckt. Auch er wünschte allen Schiedsrichtern eine interessante Veranstaltung und konstatierte eine gute Zusammenarbeit zwischen dem VSA und dem KSA.

Nach den Grußworten ging es nahtlos zu den insgesamt 70 Ehrungen über, einige weitere zu ehrende Schiedsrichter konnten nicht zugegen sein. Hier wurden Schiedsrichter für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Besonders hervorzuheben sind unsere Kameraden Jürgen Aust, Manfred Cormann, Günter Fischer, Peter Goldmann, Herbert Krempa, Werner Matzat, Josef Schiffer und Karl Heinz Wiehe die für jeweils 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit ausgezeichnet wurden. Ein ganz besonderes Jubiläum durften Helmut Fröhlich, Karl-Heinz Grimm, Werner Höller, Heinz Kleefuß und Gerold Steffen-Wahle feiern. Diese fünf Kameraden wurden für je 50 Jahre Schiedsrichtertätigkeit noch zusätzlich mit einem großen Blumenstrauß bedacht.

„Wir wünschen euch viele weitere tolle Jahre im Amt des Schiedsrichters und hoffen, dass ihr weiterhin so engagiert an der Pfeife bleibt“, so Kabil Azizi, der die Ehrungen vornahm.

Des Weiteren war der Schiedsrichterkollege Burkan Ilhan anwesend, welcher vom Schiedsrichterausschuss für seine Zivilcourage im letzten Jahr, bei welcher er beinahe ums Leben kam, geehrt wurde. Burkan ließ es sich ebenfalls nicht nehmen das Mikrofon zu ergreifen und einige Worte an die Schiedsrichtergemeinschaft zu richten: „Wie ein Schiedsrichter auf dem Platz musste ich den Streit klären und dem Angegriffenen helfen“ - dafür gab es lauten Beifall und stehende Ovationen. Dank an Burkan für seine Zivilcourage, der gesamte Fußballkreis Köln ist stolz, ihn als Teil in seiner Schiedsrichtergemeinschaft zu haben!

Anschließend ging es zum „wichtigsten“ Teil des Abends, die Wahlen. Der gesamte Schiedsrichterausschuss wurde durch die Versammlung einstimmig entlastet. Charly Kropmanns wurde als „Ehrenobmann“ als Versammlungsleiter vorgeschlagen und übernahm dieses „kurze“ Amt gerne. Zuallererst wurde der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses gewählt. Hier gab es nur einen vorgeschlagenen Kandidaten - den bisherigen kommissarischen Vorsitzenden des Ausschusses Kai Köhler. Per offener Wahl wurde dieser, ohne Gegenstimme, zum neuen Vorsitzenden des Ausschusses gewählt.

Des Weiteren wurden in das Amt des Vertreters der jungen Generation Mario Heller (bei 3 Gegenstimmen) und in das Amt des Kreislehrwartes Alexander Feuerherdt (ohne Gegenstimme) wieder gewählt.
Bei den fünf Beisitzern wurde es dann sogar etwas spannend, da ein Kandidat mehr als Positionen vorhanden war. Kai Köhler schlug folgende Beisitzer für sein Team vor: Kabil Azizi, Timo Mainz, Athanassios -Saki- Bantis, Stefan Loos und Ivan Mrkalj. Aus dem Plenum kam noch ein weiterer Vorschlag: Roland Baudis. Dies bedeutete, dass die Wahl über Stimmzettel geheim durchgeführt werden musste. Nach Auszählung der Stimmen, wurden Kabil Azizi (155 Stimmen), Timo Mainz (131 Stimmen), Athanassisos Bantis (142 Stimmen), Stefan Loos (153 Stimmen) und Ivan Mrkalj (130 Stimmen) als Beisitzer in den Kreisschiedsrichterausschuss gewählt, welche anschließend das Amt natürlich auch annahmen. Auf Roland Baudis entfielen 14 Stimmen.

Der gesamte Schiedsrichterausschuss bedankte sich bei allen Schiedsrichtern für das entgegengebrachte, große Vertrauen.

Ebenso galt der Dank des KSA allen Gästen des Verbandsschiedsrichterausschusses, denen anderer Kreise, der Kreisspielausschüsse, des Kreisvorstandes und der Presse für die Unterstützung und das zahlreiche Erscheinen.

Ein großes Dankeschön auch dem FC Viktoria Köln für die Bereitstellung der Örtlichkeit und für die tolle Bewirtung aller Teilnehmer und Gäste.

Nach oben scrollen