Das sind die Fair-Play-Pokalsieger 2016/17

Das sind die Fair-Play-Pokalsieger 2016/17

ODDSET- und FVM-Fair-Play-Pokal: FC Hürth II, TSV Wolsdorf, Viktoria Köln II und Jugendsport Wenau U14 sind die fairsten Teams auf Verbandsebene.

Die Herren des FC Hürth II, die Frauen des TSV Wolsdorf, die B-Junioren des FC Viktoria Köln II und die U14-Junioren von Jugendsport Wenau sind die fairsten Teams der vergangenen Saison in den Verbandsstaffeln des Fußball-Verbandes Mittelrhein. Sie erhielten die wenigsten sogenannten Maluspunkte für Gelbe, Gelb-Rote und Rote Karten oder anderes unsportliches Verhalten in den absolvierten Meisterschafts- und FVM-Pokalspielen der Saison 2016/17. Damit dürfen sie sich nun auf Preisgelder zwischen 500 und 2.000 Euro als Belohnung für ihr vorbildliches Verhalten freuen. Geehrt werden die Sieger und Bestplatzierten im Rahmen der offiziellen FVM-Saisoneröffnung beim FC Hürth. Dessen erste Mannschaft eröffnet am Donnerstag, 24. August 2017, auf heimischer Anlage die neue Spielzeit am Mittelrhein gegen den TSC Euskirchen.

Oddset-Fair-Play-Pokal der Herren

Im Oddset-Fair-Play-Pokal der Herren setzte sich der FC Hürth II an die Spitze der Wertung. Mit 10,8 Maluspunkten in 30 Spielen ist der Tabellendritte der Bezirksliga-Staffel 1 Fair-Play-Sieger vor dem SV Bergisch Gladbach 09 aus der Mittelrheinliga (12,6 Punkte/33 Spiele). Platz 3 belegt Landesligist Germania Teveren (16,6/31), auf Rang 4 landete das Bezirksligateam Borussia Lindenthal-Hohenlind II (19,2/30) vor dem Landesligisten Kohlscheider BC (19,6/30), Sparta Gerderath (19,8/28) und dem TuS Lindlar (22,2/30). Platz 8 teilen sich der SC Kellersberg und Jugendsport Wenau (20,8/28), der SC Brühl komplettiert das „Top 10“-Feld mit 24,2 Maluspunkten in 32 Spielen.

Hier geht es zu den weiteren Platzierungen

FVM-Fair-Play-Pokal der Frauen

Mit gerade einmal 0,2 Maluspunkten in 20 Spielen sind die Frauen vom TSV Wolsdorf fairstes Team im FVM-Fair-Play-Pokal der Frauen. Die SG Oleftal (0,4 Maluspunkte/20 Spiele) und die Sportfreunde Ippendorf II (0,6/22) belegen die Plätze 2 und 3. Vorjahressieger SV Bergfried Leverkusen landete mit 0,8 Punkten in 22 Spielen auf Rang 4. Auf Rang 5 folgen der TuS Birk (0,8/20) vor dem SC Stetternich (1,0/22), und dem Kohlscheider BC (1,2/22). Fortuna Köln II, der FSV Neunkirchen-Seelscheid und der Bröltaler SC teilen sich Rang 8 bei je 1,2 Maluspunkten in 20 Spielen.

Hier geht es zu den weiteren Platzierungen

FVM-Fair-Play-Pokal der Junioren

Die ersten fünf Plätze in der gemeinsamen Fair-Play-Wertung der A- und B-Junioren belegen allesamt Teams aus den Bezirksligen. Die B-Junioren des FC Viktoria Köln II haben in der ganzen Saison in 24 Spielen nur 4,6 Maluspunkte gesammelt und stehen damit auf dem ersten Platz, gefolgt vom JFV Siebengebirge (6,2 Maluspunkte/24 Spiele/A-Bezirksliga), SV Deutz 05 (7,6/26/B-Bezirksliga), Bonner SC II (7,6/24/B-Bezirksliga) und der 1. JFS Köln (8,8/26/B-Bezirksliga). Auf den Plätzen 6–10 folgen der FC Düren-Niederau (9,0/26/B-Mittelrheinliga), FV Wiehl II (8,8/24/B-Bezirksliga), FC Hennef U16 (10,8/26/B-Mittelrheinliga), SF Troisdorf 05 (13,4/26/B-Mittelrheinliga) und FV Wiehl (16,2/26/A-Mittelrheinliga).

Bei den U14- und C-Junioren sind die U14-Kicker von Jugendsport Wenau mit 2,2 Maluspunkten in 20 Spielen Sieger des FVM-Fair-Play-Pokals ihrer Altersklasse. Mit 2,6 Punkten in 20 Spielen platzierte sich der FC Hennef 05 vor FC Düren-Niederau U14 (2,6/20), SV Bergisch Gladbach 09 (3,0/20) und dem SV Wachtberg (3,4/20).

Hier geht es zu den weiteren Platzierungen


Weiter zur Übersicht über die Kriterien und Preise

Nach oben scrollen