Saisonrückblick 2015/16

Ein faires und tolerantes Miteinander auf und neben dem Fußballplatz ist die Grundvoraussetzung dafür, dass alle Beteiligten – Spieler, Schiedsrichter, Zuschauer und ehrenamtlich Aktive – lange Spaß an ihrem Hobby haben. Den Gedanken des fairen Spiels ständig weiter zu entwickeln, hat sich der Fußball-Verband Mittelrhein seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht.

Neben dem rein sportlichen Aspekt erhält das Fair Play eine noch wichtigere gesellschaftliche Aufgabe: Der Respekt der Spielpartner untereinander, gegenüber dem Schiedsrichter oder den Zuschauern hat oberste Priorität. Nur so bewahrt der Fußballsport seine hohe Stellung in unserer Gesellschaft. Die integrative Kraft des Fußballs, der in Deutschland alle gesellschaftlichen Gruppen zusammenbringt, muss gerade mit den Prinzipien des Fair Play gefördert werden.

Um einen Überblick über die aktuelle Situation auf unseren Fußballplätzen zu erhalten, ermitteln die Staffelleiter zum Spielbetrieb auf Verbandsebene (Bezirksliga, Landesliga und Mittelrheinliga) halbjährlich die wichtigsten statistischen Daten.

Eine durchaus erfolgreiche Saison 2015/16 ist beendet. Wir gratulieren allen Meistern, Aufsteigern und allen, die ihr Saisonziel erreicht haben, sehr herzlich! Allen anderen gilt: Kopf hoch, die neue Saison kommt, in der ihr wieder alles geben könnt.

Spielausfall/Spielabbruch

Fast identisch sind die Anzahlen der Spielausfälle in allen Staffeln. In der vergangenen Spielzeit 2015/16 kam es insgesamt zu 52 Spielausfällen. Das sind insgesamt zwei Spielausfälle mehr, als in der Saison 2014/15. Damals waren es insgesamt 50 Spielausfälle. Dies ist auch in diesem Jahr wieder dem relativ milden Winter zu danken.

In der Abgelaufenen Saison wurden 8 Spielwertungen durchgeführt, bei denen es nur zu  einem Spielabbruch kam. Die Anzahl der Spielabbrüche ist damit im Vergleich zur Vorsaison gleich geblieben, die Anzahl der Spielwertungen dagegen leicht gesunken. In der abgelaufen Saison 2014/15 wurden 11 Spielwertungen vollzogen.

Wochensperre/Verwarnung

Positiv aufgefallen sind die Anzahl der roten Karten in dieser Spielzeit. Waren es in der Spielzeit 2014/15 noch 254 rote Karten, konnte die Zahl der roten Karten auf 244 reduziert werden. Die 4-wöchigen Wochensperren wurden in dieser Spielzeit häufiger ausgesprochen als zuvor. Dafür nahm die zweiwöchige Strafe wesentlich ab. Erfreulicherweise konnte die Anzahl der über 6-wöchigen Sperre auf 2 Sperren verringert werden (im Vorjahr waren es 5).

Im Bereich der Verwarnungen sprachen unsere Schiedsrichter in der abgelaufenen Spielzeit 6.875 Verwarnungen aus. Das sind 70 Verwarnungen mehr als in der Spielzeit 2014/15. Zwar stiegen die Verwarnungen in dieser Spielzeit wieder leicht an, dennoch nahm die Häufigkeit der gelb/roten Karten ab. 268-mal erhielt ein Spieler eine zweite gelbe Karte. In der vorherigen Saison kam dies 280-mal vor.

Zurückziehung/Spielverlegung

Die Anzahl der zurückgezogenen Mannschaften aus dem laufenden Spielbetrieb ist um mehr als die Hälfte gesunken. Ein erfreuliches Ergebnis, aber dennoch nicht zufriedenstellend. Waren es in der Saison 2014/15 noch 9 Mannschaften, so entschieden sich in dieser Saison insgesamt 4 Mannschaften für einen Rückzug aus dem laufenden Spielbetrieb. Dabei waren nur die Landesliga-Staffel 2 und die Bezirksliga-Staffel 3 von den Zurückziehungen betroffen. Nach Saisonende, dementsprechend zur neuen Saison 2016/17, zog die Zweitvertretung des FC Hennef ihre Mannschaft zurück.

124 Spiele wurden in der gesamten Saison verlegt. Dadurch ist die Anzahl der Spielverlegungen wieder nach oben geschraubt. In der Saison 2014/15 waren es vergleichsweise nur 99 Spiele. Zu diesem Resultat kommt es auch aufgrund der Feiertage, auf die in diesem Jahre einige Spieltage gefallen sind. Zu dieser Statistik zählen auch die parallel zur Meisterschaft laufenden Bitburger-Pokalrunden, wodurch Meisterschaftsspiele verlegt werden mussten.

Spielbericht/Spielerpassvorlage

Der Spielbericht wurde in der Saison 2015/16 insgesamt 25-mal an die Rechtsinstanzen abgegeben. Im Vergleich zur Saison 2014/15 ist das Ergebnis wieder ein leichter Anstieg. In der letzten Saison waren es noch 22 Abgaben an die Rechtsinstanzen.
Bei den Spielerpassvorlagen hat sich die Statistik kaum verändert. Die Staffelleiter forderten 134 Spielerpässe an. Das ist eine leichte Verringerung. In der Vorsaison waren es 148 Passvorlagen bei den Staffelleitern.

Alle diese Zahlen, ob sie einen Auf- oder Abwärtstrend darstellen, zeigen, dass die Bemühungen des FVM weiterhin Früchte tragen. Gefragt sind vor allem unsere Fußballvereine, die ihre eigenen Kräfte um den Fortschritt des Fair Play-Gedankens weiterhin einsetzen müssen.

Es ist die Aufgabe eines jeden Spielers, Trainers, Betreuers, Zuschauers und all derer, die in irgendeiner Art und Weise am sportlichen Wettkampf teilhaben, die Prinzipien des sportlichen Miteinanders zu fördern und auch einzufordern. Fair Play darf keine bloße Vorgabe von oben sein, sondern muss von allen Beteiligten des Fußballsports gelebt werden.

Nach oben scrollen